Unterstützen

Volk,

Dein Begehren wurde am 5. Februar 2021 vom BM für Inneres angenommen und registriert. Zunächst braucht es 8401 Unterstützungserklärungen, bevor es eingereicht werden kann. Jede Unterstützungserklärung zählt jedoch schon als Unterschrift. Daher sind das Ziel 100000 Unterstützungserklärungen. Damit ist das Parlament zu seiner Behandlung verpflichtet unabhängig vom Ergebnis der Eintragungswoche.

Dazu braucht es Dich. Deine Unterstützungerklärung kannst du auf folgende Arten abgeben:

  • Persönliche Unterschrift vor der Gemeinde, dem Magistrat in Statuarstädten oder dem Magistratischen Bezirksamt in Wien. Du musst Dich ausweisen aber nicht gemeldet sein, wo Du unterschreibst.
  • Online mit Handy-Signatur oder Bürgerkarte.

Ich bin Richard Michael. Mein Beitrag zum Erfolg dieses Volksbegehrens ist die Auswahl und das gelegentliche Verfassen von Beiträgen für den Blog auf dieser Seite. Sie sollen helfen, das Verständnis für das Anliegen zu vertiefen und zu verbreiten – also „Teilen! Teilen! Teilen!“

Alle Beiträge, die ich von Dir erhalte und im Blog veröffentliche, beginnen mit Deinem Vornamen gefolgt von „schreibt“ oder „sagt“- bei eigenen Videos – oder „teilt“ – bei weitergeleiteten Beiträgen. Willst Du mehr von Dir preisgeben, z. B. Deinen vollen Namen, Deine Webseite, Deine Mailadresse oder vielleicht sogar Deine Telefonnummer oder Anschrift, weise bitte ausdrücklich darauf hin.

Hab bitte Verständnis, dass ich nicht alle Beiträge, die mich erreichen, hier im Blog veröffentlichen kann. Aber ich werde sie alle frei zugänglich hier aufbewahren. Als ausgebildeter Kultur- und Sozialanthropologe und Historiker hoffe ich, dass ein Zeitdokument entsteht, das künftigen Forschern helfen wird, die Gedanken, die Gefühle und die Stimmung unserer Zeit zu rekonstruieren.

Bitte sende Deine Beiträge an mail@freiraumvolksbegehren.at. Zusätzlich gibt es zum Austauschen und Sammeln von Ideen eine Gruppe auf Facebook und eine Gruppe auf Telegram.

Was ich noch tun kann ist Deine Hilfe und Mitarbeit koordinieren.

Was Du tun kannst, ist

Zunächst

  • nachdem Du das Volksbegehren unterstützt hast:

Sage Uns – groß, weil Wir der Souverän sind – per Mail an mich Deine persönlichen Gründe im Blog.

  • wenn Dir ein Beitrag begegnet oder Du selbst einen verfasst hast, von dem Du glaubst, dass er hierher gehört:

Teile ihn mit Uns.

  • wenn Du zu einer Fachgruppe gehörst, also z. B. Künstler, Pflegedienstleister, Richter, Soziologe, Rechtsanwalt, Arzt, Psychologe, Politiker etc. bist, und Uns fachliche Gründe nennen kannst, die Unser Begehren stützen:

Tu das.

(Bitte um Nachsicht, dass ich keine geschlechtergerechte Sprache verwende. Gern würde ich. „Aber, ach! Ich kann es [mit Kurt Starke] nicht.“)

  • wenn Du Kontakt zu Medien hast:

Mach sie aufmerksam. Egal ob freundlich gesinnt oder nicht. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Sie stärkt immer das, worauf sie sich richtet.

  • wenn Du Kontakt zu Prominenten hast:

Frag sie, ob sie sich für Uns zeigen und Stellung beziehen wollen.

  • wenn Du einen Drucker hast:

Drucke dieses Blatt aus und verteile die Zettelchen, wo sie willkommen sind.

Weiters

  • wenn Du ohne Bezahlung, solang es kein Budget gibt, freiwillig mitwirken willst, melde Dich bei mir. Es gibt viel zu tun:
    • diese Webseite professionell gestalten
    • den Blog mitredigieren
    • Promotion und Fundraising betreuen
    • im Home Office Büroarbeiten erledigen
    • ?

Zu guter Letzt

  • falls Du Uns finanziell unterstützen willst:

IBAN: AT783951000000050369
BIC: RZKTAT2K510
Empfänger: Mag. phil. Richard Michael Pummer, Villach

Als Zahlungszweck gib bitte unbedingt an: „FRVB“ oder „Freiraumvolksbegehren“. Wenn Du Deinen Beitrag in dieser Einnahmen-Ausgaben-Liste wiederfinden willst, füge eine Zeichenfolge hinzu, nach der Du suchen kannst.

Bei allem, was Du für Uns tust, bedenke bitte:

Hier geht es nicht darum Meinungen und Weltbilder zu vertreten oder zu kritisieren. Vielmehr geht es darum die gesetzlichen Voraussetzungen zu schaffen für ein gedeihliches Miteinander. Möglich gemacht durch ein friedliches Nebeneinander verschiedener Sicht- und Lebensweisen.

Für mich persönlich liegt der Sinn dieses Volksbegehrens im gelassenen Aushalten anderer Meinungen. Erkenne den Sinn, den es für Dich hat.

Richard Michael, Villach im Februar 2021



mail@freiraumvolksbegehren.at

%d Bloggern gefällt das: