Persönliche Zwischenbilanz

Anfang 2021 hatte ich den starken Impuls das Freiraumvolksbegehren zu initiieren. Nicht wenige Menschen in meinem Umfeld reagierten damals eher ablehnend auf die Idee, weil eine solche Forderung doch die Gesellschaft spalten würde. Das Argument, dass der Riss ja schon da sei und das Volksbegehren ihn nur offensichtlich machen und dadurch helfen würde ihn zu überwinden, blieb häufig unverstanden.

Dieser Riss besteht einfach darin, dass Menschen die Wahl haben. Sie können sich entweder als Teil der Einheit alles Lebendigen zu begreifen oder sich aus dieser Einheit lösen und sich ihr feindlich gegenüberstellen. Je nachdem wird ihr Handeln sehr unterschiedliche Ergebnisse zeitigen, zu sehr unterschiedlichen Leben führen und, je nachdem welche Haltung überwiegt, sehr unterschiedliche Welten hervorbringen: entweder eine Welt, die von Angst und möglichst absoluter Kontrolle bestimmt wird, oder eine Welt, die von Vertrauen und Fürsorge bestimmt wird.

Dennoch waren die Formalitäten und die einfache Gestaltung der Webseite bald erledigt. Anders gestaltete sich jedoch die Verbreitung der Botschaft. Ich merkte bald, dass die Ruhe und Gelassenheit, mit der ich sie verbreiten wollte, nicht echt war. Sowohl verhaltene Angst als auch verhaltene Wut wirken verheerender als blanke. Vor allem auf einen selbst. Die Idee als solche war stimmig. Nicht aber mein Gefühl. Nachdem ich ein paar Beiträge im Blog geteilt hatte, hörte ich damit auf, bis jetzt. Nichtsdestoweniger haben bis heute fast 7000 Menschen das Volksbegehren unterstützt.

Wie durch ein Wunder hat die Ankündigung der Regierung einer allgemeinen Impfpflicht ab Februar 2022 bei mir eine tiefe Ruhe und Zuversicht bewirkt. Das ständige Herumwursteln und Arrangieren mit den vielfach als unannehmbar empfundenen Maßnahmen und die dadurch verursachte kognitive Dissonanz sind vorüber.

Jetzt geht es um eine klare Entscheidung: für oder gegen den Impfzwang, für oder gegen die Annahme des Selbst- und Weltbildes, das dem Bedürfnis beziehungsweise der Forderung nach einer zwingenden Impfung zu Grunde liegt, und für oder gegen diejenigen, welche ihr Bild allen anderen aufzwingen wollen.

Diese Entscheidung muss jetzt nicht nur jeder für sich treffen, sondern sie muss auch kollektiv getroffen werden. Das Freiraumvolksbegehren scheint mir dafür ein ganz ausgezeichnetes Mittel zu sein und ich bitte um seine Verbreitung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: